Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen!

Wir laden Sie sehr herzlich zu unserer 37.Jahrestagung ein, die vom 18. - 20. Mai 2021 in Gmunden/Toscana Congress stattfinden wird.

Mikrobiologische Diagnostik, Hygiene und präventive Maßnahmen sind von immer größerer Bedeutung bei zahlreichen medizinischen Herausforderungen unserer Zeit. Gerade die Pandemie mit SARS-CoV-2 hat uns gezeigt, wie wichtig das Wissen und die Forschung auf diesem Gebiet sind, um neue, aber auch bekannte Infektionen in den Griff zu bekommen. Wie wir bei der derzeitigen Pandemie erleben müssen, können uns neue Erreger innerhalb kürzester Zeit vor große, schwer zu bewältigende Herausforderungen stellen. Aber nicht nur Viren, auch multiresistente Bakterien und Pilze stellen uns immer häufiger vor die Frage, wie wir die richtige Diagnose führen, die passende Therapie finden und die effizientesten Maßnahmen zur Prävention setzen. Durch die Zunahme immunsupprimierter Patienten, aber auch durch den Klimawandel sind wir zusätzlich mit neuen Erregern und Infektionen konfrontiert. In diese Zeit fällt eine zunehmende Digitalisierung der Medizin, die zahllose Chancen bei der individualisierten Versorgung der Patientinnen und Patienten und der mikrobiologischen Diagnostik bietet, aber auch Risiken birgt. Diesen Themen wollen wir uns bei unserer Jahrestagung widmen.

Nachdem die derzeitige Pandemie nicht nur letztes Jahr, sondern auch heuer starken Einfluss auf unser Leben nimmt, werden wir uns gleich am ersten Tag SARS-CoV-2 und Covid-19 widmen. Wir freuen uns sehr, dass die erst kürzlich ausgezeichnete Wissenschafterin des Jahres und Leiterin des Zentrums für Virologie an der Medizinischen Universität Wien, Univ.Prof. Dr. E. Puchhammer-Stöckl, zugesagt hat den Eröffnungsvortrag zu halten.  Wir haben auch weitere nationale und internationale Referent*innen zu SARS-CoV-2 und weiteren wichtigen Themen aus den Gebieten der Hygiene, Mikrobiologie und Infektionsdiagnostik sowie der Präventivmedizin eingeladen, um Ihnen ein spannendes Programm mit interessanten Themen zu bieten.

Wir werden die heurige Jahrestagung als Hybridkongress anbieten, sodass die Tagung auch bei Weiterbestehen der Pandemie stattfinden wird können. Selbstverständlich werden alle zum Veranstaltungszeitraum geltenden Präventionsmaßnahmen vor Ort eingehalten werden. Zusätzlich bieten wir allen Teilnehmern einen kostenlosen Schnelltest auf SARS-COV-2 an. Alternativ empfehlen wir einen Befund mit negativem Nachweis von SARS-CoV-2, der nicht älter als 48 Stunden sein sollte, mitzubringen. Sie haben durch die Hybridkomponente auch die Möglichkeit den Kongress ausschließlich online zu verfolgen.

Wir laden Sie sehr herzlich ein, eigene Beiträge einzureichen! Jeder Kongress lebt von der aktiven Beteiligung seiner Teilnehmer*innen. So wollen wir auch heuer Wissenschafter*innen aus den verschiedensten Bereichen aus der grundlagen- und angewandten Forschung zusammenbringen und freuen uns auf einen regen Austausch.

Wir freuen uns darauf Sie in Gmunden begrüßen zu dürfen!

Mit herzlichen Grüßen

Birgit Willinger
Für das Organisationskommittee